Dreier ffm erotische sexgescichten

dreier ffm erotische sexgescichten

..

Erotikzimmer für paare frauen anal fingern

dreier ffm erotische sexgescichten

Ich hätte behauptet dass diese das pure Gegenteil der Hexe war, denn ihr Outfit war sehr sexy! Sie trug rote Stilettos mit hohen Absätzen und dazu weisse Netzstrümpfe — darüber ein sehr kurzes, rotweisses Kleidchen.

Der Rock-Teil davon war nicht eng, sondern stand luftig von ihrem Körper ab. Der Bauchteil war eng geschnitten, man erkannte gut die schlanke Tallie der Besucherin.

Mein Blick wanderte automatisch zu ihrem Ausschnitt. Dieser war so gross, dass ich ohne Probleme etwa die Hälfte ihrer Brüste erkennen konnte. Sie waren straff und etwa eine Handvoll gross. Zusammengedrückt im Kleid sah es einfach hinreissend aus! Die junge Frau hatte ein hübsches Gesicht, grosse blaue Augen und ihre blonden Haare waren zu zwei Zöpfen geflechtet.

Sie wirkte in dem Kleid aus wie ein Schulmädchen, aber sie war auch etwa um die zwanzig, sah jedoch jünger aus als die Hexe neben ihr. Sie lächelten beide, offenbar hatten sie meine Bewunderung ihrer Kostüme bemerkt und kannten diese Blicke bereits von anderen Häusern. Ach du dickes Ei — die Schublade war leer. Ich Depp hatte alle Süssigkeiten für die Kindermeute aufgebraucht. Ich schlenderte mit leeren Händen zurück zur Türe und überlegte, was ich ihnen sonst noch anbieten könnte.

Das versuchte Kompliment wirkte plump, als ich es mich sagen hörte. Dann flüsterte sie ihr etwas ins Ohr. Die beiden Girls stimmten zu und setzten sich auf mein Sofa und ich ging in die Küche um die Drinks zu mixen.

Lächelnd setzte ich mich zwischen die Beiden. Die Hexe und das Schulmädchen hatten jetzt einen Namen. Wir stiessen an und ich nahm einen kräftigen Schluck. Fast eifersüchtig drehte sich Sarah zu mir und setzte sich auf meinen Schoss. Sie küsste mich leidenschaftlich und steckte mir ihre weiche Zunge in den Mund.

Ich spürte, wie mein Schwanz vor Erregung härter wurde. Melanie strich mir mit der Hand über die Wange und drehte mein Gesicht zu ihr, so dass ich sie ebenfalls küssen konnte. Dann lehnte sich Sarah vor zu Melanie, und die beiden küssten sich ebenfalls leidenschaftlich. Ich sah zu, wie die Beiden mit ihren Zungen spielten und ihre Hände gegenseitig über ihre Kleider wanderten. Jackpot, dachte ich mir, und wir küssten uns innig zu dritt.

Nun zog Sarah ihre Kutte aus. Was darunter zum Vorschein kam, war wirklich zu schade zum verstecken! Sie trug einen schwarzen Spitzentanga und einen dazu passenden BH. Sie hatte sehr grosse, wohlgeformte Brüste, die sich perfekt an den BH schmiegten. Da sie immer noch auf mir sass, spürte ich jetzt auch wie warm sie zwischen ihren Schenkeln war. Offensichtlich war sie heiss erregt von unserem Spiel.

Sie bewegte sich auf mir auf und ab, und mein Schwanz wurde immer härter. Vorsichtig öffnete sie die Knöpfe meiner Jeans, und mein steifer Schwanz sprang ihr fast ins Gesicht.

Sie räkelte sich auf dem Sofa und spreizte ihre Beine, so dass ich einen tiefen Einblick in ihr bisher verborgengehaltenes Reich bekam. Sie trug ein rotes Höschen, welches an einer Stelle bereits nass war. Im gleichen Moment spürte ich eine geile, feuchte Wärme an meinem Schwanz. Sarah fuhr mit ihrer Zunge von oben bis unten darüber, küsste ihn und nahm ihn dann tief in ihren Mund.

Mit langsamen Fickbewegungen lutschte sie den harten Liebesspender und hatte offensichtlich Spass daran. Ich wusste gar nicht mehr, wohin ich schauen sollte. Also beugte ich mich etwas zur Seite und küsste die gespreizten Schenkel von Melanie. Ich erreichte ihr Höschen und knabberte daran. Mit der Zunge leckte ich darüber und erforschte die Formen ihrer heissen Muschi.

Meine Hände fuhren unter ihr Kleid und ich spürte ihre knackigen, wohlgeformten Brüste. Ihre Nippel waren ebenfalls bereits erregt! Sie stöhnte leise auf und streckte mir ihr Becken entgegen.

Nun schob ich ihr Höschen zur Seite, und darunter zeigte sich eine wunderschön geformte, glattrasierte Muschi, die vor geilheit glänzte. Ihre Schamlippen waren bereits gespreizt, und ich konnte es kaum erwarten, sie zu schmecken.

Genüsslich leckte ich ihre Schamlippen, saugte an ihrem Kitzler und bohrte meine Zunge in ihr kleines Loch. Diese Muschi machte mich so geil, dass ich aufpassen musste, nicht jeden Moment abzuspritzen! Sarah schien das zu bemerken und hielt inne. Sie zog sich ganz aus und kniete sich neben mir hin. Ich steckte einen Finger in Melanies Muschi, zog ihn wieder heraus und streckte ihn Sarah entgegen.

Sarah leckte ihn genüsslich ab, und meinte: Ich stand auf und stellte mich vor Melanie. Sie schaute zu mir auf und öffnete lächelnd ihren Mund. Ohne zu zögern fuhr ich mit meinem Penis zuerst über ihre Zunge und steckte ihn dann zwischen ihre weichen Lippen.

Ich hielt ihren Kopf fest und fing langsam an, ihren Mund zu ficken. Immer schneller und fester, bis der Sabber ihr langsam übers Kinn lief. Als ich runter schaute, sah ich, wie Sarah immer noch genüsslich die Pussy ihrer Freundin leckte, und sie jetzt zusätzlich noch mit zwei Fingern fickte. Melanie drehte sich um und kniete jetzt auf dem Sofa. Jetzt konnte ich auch ihre Muschi betrachten. Sie hatte einen feinen Streifen rasiert, und ihre Schamlippen waren etwas grösser, so dass sie ein Wenig herausschauten.

Melanie beugte sich vor und begann sie leidenschaftlich zu lecken. Gleichzeitig steckte ich Melanie meinen harten Schwanz in ihre heisse Muschi und begann, sie langsam zu ficken. Ihr Po war wunderbar rund geformt, und von hinten konnte ich genau beobachten, wie sie Sarah mit dem Mund befriedigte. Das war vielleicht ein geiles Gefühl! Ihre junge Teeny-Muschi war so warm, feucht und eng, sie schien meinen Schwanz förmlich in sich aufzusaugen.

Ich hielt es nicht mehr aus, wurde schneller und fickte härter. Melanie stöhnte und ich konnte es nicht mehr herauszögern. Also zog ich meinen Schwanz heraus, drängte mich zwischen die beiden Liebesengel und spritzte meinen Saft direkt auf die nasse Muschi von Sarah. Sperma floss über ihren Streifen hinunter zum Kitzler und zwischen ihre Schamlippen bis zu ihrem Poloch. Melanie störte das nicht — im Gegenteil, jetzt schien sie erst richtig Spass zu bekommen.

Genussvoll leckte sie weiter, leckte mein Sperma von der Muschi ihrer Freundin ab, schlürfte es heraus und suchte die Muschi mit der Zunge mehrmals von oben bis unten ab, so dass sie auch wirklich nichts übersehen konnte. Fortsetzung folgt am Wer konnte das wohl sein, dachte ich mir als die Türe zum Zimmer geöffnet wurde und Annas Mann den Raum betrat. Anna zog sich rasch etwas über und ging zur Türe. Anna kam einen Augenblick später rein und stellte die für mich so überraschende Frage.

Meine Freundin Sandra ist da und möchte gerne den Rest des Nachmittages mit uns verbringen, ist dies für dich in Ordnung. Habe ich die Frage richtig verstanden, es kam noch eine zweite Frau dazu? Ich konnte nicht anders als Ja sagen und fragte mich wie das wohl heraus kommen würde. Anna gab Sandra Bescheid, dass ich einverstanden sei. Und Du hast immer noch keine Lust mitzumachen, er verneinte er hätte noch viel zu tun.

Nun, Anna stellte mir Sandra förmlich vor. Ich konnte Ihr allerdings nicht die Hand geben, da ich ja immer noch in gleicher Position stand. Anna lächelte mir zu. Ich versuchte zurück zu lächeln.

Sandra begann sich auszuziehen, Anna half Ihr dabei. Wouw, meine Löcher wurden mit allem gefüllt! Jürgen und ich hatten uns ganz fest vorgenommen, heute Abend endlich mal wieder in die Disco zu gehen. Es sollte wieder mal ein Ein Besuch mit Folgen Der Alltag gewann mich schnell zurück. Schon zwei Tage nach dem Kinobesuch, am Montag, war das Erlebte völlig vergessen, verdrängt von der Hektik, die meinen Tagesablauf Kontaktadresse in der Tageszeitung Es war eine spontane Idee von Nicole gewesen.

Beim Durchblättern der örtlichen Tageszeitung fiel ihr eine Annonce ins Auge, die ausnahmsweise mal keine Chiffre hatte, sondern Meine Pläne fürs geile Wochenende Fürs Wochenende hatten wir beide uns nichts vorgenommen.

Ich hatte für den Aber bis jetzt hatte sie sich immer geweigert.





Schläge auf die fotze porn party


Eigentlich soll man da ja nicht arbeiten. Nach knapp zehn Minuten war ich da. Die Wohnung liegt in einem Mehrfamilienhaus im dritten Stock. Janine 0Als es klingelte hob Susanne ruckartig den Kopf. Fluchend zog Tobias seinen Schwanz zurück. Wer auch immer das ist, ihn soll der Teufel holen. Unter einem Arm ein Badetuch und ein Buch in der Hand. Sie atmete die frische Morgenluft tief ein und lächelte unbewusst. Für sie war dies die schönste Tageszeit, gleich nach Sonnenaufgang, wenn alle anderen noch schliefen.

Vorab will nur erzählen, dass es mal wieder eine sehr sehr geile Sache war. An einem Dienstag wunderte ich mich am Morgen, dass ich um 9 Uhr noch immer alleine im Büro war. Wir sitzen zu viert in 2 Büros in einem Stockwerk. So sollte es auch an diesem Abend beginne. Es wurde später und später. Die einzigen die noch wirklich nüchtern waren zu diesem Zeitpunkt war meine Frau, die Freundin eines Freundes und ich.

Ab diesem Abend war meine Frau mehr als scharf, sie machte[ Meine Kumpels waren den Abend schon alle unterwegs und ich hatte schlichtweg vergessen einigen Bescheid zu sagen, das ich abends mit wollte auf die Party.

Wouw, meine Löcher wurden mit allem gefüllt! Jürgen und ich hatten uns ganz fest vorgenommen, heute Abend endlich mal wieder in die Disco zu gehen. Es sollte wieder mal ein Ein Besuch mit Folgen Der Alltag gewann mich schnell zurück.

Schon zwei Tage nach dem Kinobesuch, am Montag, war das Erlebte völlig vergessen, verdrängt von der Hektik, die meinen Tagesablauf Kontaktadresse in der Tageszeitung Es war eine spontane Idee von Nicole gewesen. Und egal, wie sehr ich es mir schon immer ausgemalt hatte denn das, was ich mir vorstellte, fand bisher nur in der Fantasie statt, weil die Swingertreffs irgendwie alle Mist waren: Die Realität war gigantisch viel besser!

Ich habe ja Antonia, meine schöne Frau, und mir mangelt es an nichts. Wir haben geilen Sex, oft und immer wieder mal anders. Seit 5 Jahren sind wir verheiratet und ich bin glücklich. Vor allem auch, weil ich mit Toni über alles reden kann. Auch über unsere Sexwünsche.

Ein 3er mit zwei Frauen war so einer. Den hatten wir beide, den Wunsch. Ich mag es nunmal, mit Antonia zusammen, neue Sexerfahrungen zu machen, und was wir mit Simone erlebt haben, hat unsere Beziehung enorm bereichert. Selten habe ich Antonia mit so viel Hingabe gesehen, wie mit Simone. Für meine Augen war es ein Festschmaus, wie die beiden sich gestreichelt und geküsst haben, die Titten eng aneinander gedrückt, sich aufeinander reibend.

Auch wie geil mich das selbst gemacht hat, die zwei nur zu sehen, war unglaublich. Ich musste mich immer wieder selbst anfassen, sonst hätte ich so viel geballte Lust auf einmal gar nicht ausgehalten. Es war hammergeil und ich hatte echt einige Orgasmen in dieser Nacht. Ob ich Befürchtungen hatte, die beiden Ladys nicht befriedigen zu können? Zu keinem Zeitpunkt, denn eigentlich ging es ja nicht nur um Befriedigung, sondern um prickelnde Erotik.

Und die hatten wir! Die Bilder von den zwei Frauen, wie sie sich eng umschlungen, schwitzend nass und nach Geilheit duftend auf dem Bett wälzten, werde ich nie vergessen. Das war für mich das Schärfste an unserer 3er Geschichte! Was war ich nervös! Kurz vor dem Hotel wollte ich schon wieder umkehren und mir lief es eiskalt den Rücken hinunter, weil ich plötzlich Szenarien vor mir hatte, in denen sie mich fesselt, er mich vergewaltigt und beide bringen mich um.

Vorsicht ist ja bekanntlich die Mutter der Porzellankiste und so hatte ich einen Coverschutz für den Abend eingebaut. Ich mache keine Blind Dates ohne Covering und bisher bin ich damit gut gefahren.

Also habe ich brav eine halbe Stunde nach dem ersten Kennenlernen meine Cover-Freundin kontaktiert und gesagt, dass alles bestens sei. Viel mehr als das sogar. Antonia sah umwerfend aus und ich habe mich ein bisschen in ihre dunklen Augen verguckt und später dann in ihre zarten Hände, die mich in den Wahnsinn treiben konnten.

Mein zweiter Cover-Anruf kam dann vom Hotelzimmer aus und dort konnte ich meine Begeisterung schon nicht mehr verhehlen, denn zwischen zwei Orgasmen musste ich hurtig meine zweite Freundin anrufen, damit die nicht die Kavallerie losschickte. Die Atemlosigkeit machte ihr wohl Sorgen, aber als ich ihr erklärte, dass diese von einem eben durchlebten Höhepunkt kam, sah ich sie durch das Telefon grinsen.

Erbeermund mannheim bevorzugte penisgröße


Sie bewegte sich auf mir auf und ab, und mein Schwanz wurde immer härter. Vorsichtig öffnete sie die Knöpfe meiner Jeans, und mein steifer Schwanz sprang ihr fast ins Gesicht. Sie räkelte sich auf dem Sofa und spreizte ihre Beine, so dass ich einen tiefen Einblick in ihr bisher verborgengehaltenes Reich bekam.

Sie trug ein rotes Höschen, welches an einer Stelle bereits nass war. Im gleichen Moment spürte ich eine geile, feuchte Wärme an meinem Schwanz. Sarah fuhr mit ihrer Zunge von oben bis unten darüber, küsste ihn und nahm ihn dann tief in ihren Mund. Mit langsamen Fickbewegungen lutschte sie den harten Liebesspender und hatte offensichtlich Spass daran.

Ich wusste gar nicht mehr, wohin ich schauen sollte. Also beugte ich mich etwas zur Seite und küsste die gespreizten Schenkel von Melanie. Ich erreichte ihr Höschen und knabberte daran. Mit der Zunge leckte ich darüber und erforschte die Formen ihrer heissen Muschi. Meine Hände fuhren unter ihr Kleid und ich spürte ihre knackigen, wohlgeformten Brüste. Ihre Nippel waren ebenfalls bereits erregt! Sie stöhnte leise auf und streckte mir ihr Becken entgegen.

Nun schob ich ihr Höschen zur Seite, und darunter zeigte sich eine wunderschön geformte, glattrasierte Muschi, die vor geilheit glänzte.

Ihre Schamlippen waren bereits gespreizt, und ich konnte es kaum erwarten, sie zu schmecken. Genüsslich leckte ich ihre Schamlippen, saugte an ihrem Kitzler und bohrte meine Zunge in ihr kleines Loch.

Diese Muschi machte mich so geil, dass ich aufpassen musste, nicht jeden Moment abzuspritzen! Sarah schien das zu bemerken und hielt inne. Sie zog sich ganz aus und kniete sich neben mir hin. Ich steckte einen Finger in Melanies Muschi, zog ihn wieder heraus und streckte ihn Sarah entgegen. Sarah leckte ihn genüsslich ab, und meinte: Ich stand auf und stellte mich vor Melanie.

Sie schaute zu mir auf und öffnete lächelnd ihren Mund. Ohne zu zögern fuhr ich mit meinem Penis zuerst über ihre Zunge und steckte ihn dann zwischen ihre weichen Lippen.

Ich hielt ihren Kopf fest und fing langsam an, ihren Mund zu ficken. Immer schneller und fester, bis der Sabber ihr langsam übers Kinn lief. Als ich runter schaute, sah ich, wie Sarah immer noch genüsslich die Pussy ihrer Freundin leckte, und sie jetzt zusätzlich noch mit zwei Fingern fickte. Melanie drehte sich um und kniete jetzt auf dem Sofa.

Jetzt konnte ich auch ihre Muschi betrachten. Sie hatte einen feinen Streifen rasiert, und ihre Schamlippen waren etwas grösser, so dass sie ein Wenig herausschauten. Melanie beugte sich vor und begann sie leidenschaftlich zu lecken. Gleichzeitig steckte ich Melanie meinen harten Schwanz in ihre heisse Muschi und begann, sie langsam zu ficken. Ihr Po war wunderbar rund geformt, und von hinten konnte ich genau beobachten, wie sie Sarah mit dem Mund befriedigte.

Das war vielleicht ein geiles Gefühl! Ihre junge Teeny-Muschi war so warm, feucht und eng, sie schien meinen Schwanz förmlich in sich aufzusaugen. Ich hielt es nicht mehr aus, wurde schneller und fickte härter.

Melanie stöhnte und ich konnte es nicht mehr herauszögern. Also zog ich meinen Schwanz heraus, drängte mich zwischen die beiden Liebesengel und spritzte meinen Saft direkt auf die nasse Muschi von Sarah. Sperma floss über ihren Streifen hinunter zum Kitzler und zwischen ihre Schamlippen bis zu ihrem Poloch. Melanie störte das nicht — im Gegenteil, jetzt schien sie erst richtig Spass zu bekommen.

Genussvoll leckte sie weiter, leckte mein Sperma von der Muschi ihrer Freundin ab, schlürfte es heraus und suchte die Muschi mit der Zunge mehrmals von oben bis unten ab, so dass sie auch wirklich nichts übersehen konnte. Fortsetzung folgt am Wer konnte das wohl sein, dachte ich mir als die Türe zum Zimmer geöffnet wurde und Annas Mann den Raum betrat. Anna zog sich rasch etwas über und ging zur Türe. Anna kam einen Augenblick später rein und stellte die für mich so überraschende Frage.

Meine Freundin Sandra ist da und möchte gerne den Rest des Nachmittages mit uns verbringen, ist dies für dich in Ordnung. Habe ich die Frage richtig verstanden, es kam noch eine zweite Frau dazu? Ich konnte nicht anders als Ja sagen und fragte mich wie das wohl heraus kommen würde.

Anna gab Sandra Bescheid, dass ich einverstanden sei. Und Du hast immer noch keine Lust mitzumachen, er verneinte er hätte noch viel zu tun. Nun, Anna stellte mir Sandra förmlich vor.

Ich konnte Ihr allerdings nicht die Hand geben, da ich ja immer noch in gleicher Position stand. Anna lächelte mir zu.

Ich versuchte zurück zu lächeln. Sandra begann sich auszuziehen, Anna half Ihr dabei. Die beiden küssten sich innig. Ich spürte dies haben die beiden nicht zum ersten male gemacht. Sandra ging unter die Dusche, während sich Anna mir zu wandte. Die Wohnung liegt in einem Mehrfamilienhaus im dritten Stock. Janine 0Als es klingelte hob Susanne ruckartig den Kopf. Fluchend zog Tobias seinen Schwanz zurück.

Wer auch immer das ist, ihn soll der Teufel holen. Unter einem Arm ein Badetuch und ein Buch in der Hand. Sie atmete die frische Morgenluft tief ein und lächelte unbewusst. Für sie war dies die schönste Tageszeit, gleich nach Sonnenaufgang, wenn alle anderen noch schliefen. Vorab will nur erzählen, dass es mal wieder eine sehr sehr geile Sache war.

An einem Dienstag wunderte ich mich am Morgen, dass ich um 9 Uhr noch immer alleine im Büro war. Wir sitzen zu viert in 2 Büros in einem Stockwerk. So sollte es auch an diesem Abend beginne. Es wurde später und später.

Die einzigen die noch wirklich nüchtern waren zu diesem Zeitpunkt war meine Frau, die Freundin eines Freundes und ich. Ab diesem Abend war meine Frau mehr als scharf, sie machte[ Meine Kumpels waren den Abend schon alle unterwegs und ich hatte schlichtweg vergessen einigen Bescheid zu sagen, das ich abends mit wollte auf die Party. Und wie es so war, ich trank zu Hause einige Longdrinks und wollte dann später noch alleine etwas[ Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!

Seit 5 Jahren sind wir verheiratet und ich bin glücklich. Vor allem auch, weil ich mit Toni über alles reden kann. Auch über unsere Sexwünsche. Ein 3er mit zwei Frauen war so einer.

Den hatten wir beide, den Wunsch. Ich mag es nunmal, mit Antonia zusammen, neue Sexerfahrungen zu machen, und was wir mit Simone erlebt haben, hat unsere Beziehung enorm bereichert. Selten habe ich Antonia mit so viel Hingabe gesehen, wie mit Simone. Für meine Augen war es ein Festschmaus, wie die beiden sich gestreichelt und geküsst haben, die Titten eng aneinander gedrückt, sich aufeinander reibend. Auch wie geil mich das selbst gemacht hat, die zwei nur zu sehen, war unglaublich.

Ich musste mich immer wieder selbst anfassen, sonst hätte ich so viel geballte Lust auf einmal gar nicht ausgehalten. Es war hammergeil und ich hatte echt einige Orgasmen in dieser Nacht. Ob ich Befürchtungen hatte, die beiden Ladys nicht befriedigen zu können? Zu keinem Zeitpunkt, denn eigentlich ging es ja nicht nur um Befriedigung, sondern um prickelnde Erotik. Und die hatten wir! Die Bilder von den zwei Frauen, wie sie sich eng umschlungen, schwitzend nass und nach Geilheit duftend auf dem Bett wälzten, werde ich nie vergessen.

Das war für mich das Schärfste an unserer 3er Geschichte! Was war ich nervös! Kurz vor dem Hotel wollte ich schon wieder umkehren und mir lief es eiskalt den Rücken hinunter, weil ich plötzlich Szenarien vor mir hatte, in denen sie mich fesselt, er mich vergewaltigt und beide bringen mich um.

Vorsicht ist ja bekanntlich die Mutter der Porzellankiste und so hatte ich einen Coverschutz für den Abend eingebaut. Ich mache keine Blind Dates ohne Covering und bisher bin ich damit gut gefahren. Also habe ich brav eine halbe Stunde nach dem ersten Kennenlernen meine Cover-Freundin kontaktiert und gesagt, dass alles bestens sei.

Viel mehr als das sogar. Antonia sah umwerfend aus und ich habe mich ein bisschen in ihre dunklen Augen verguckt und später dann in ihre zarten Hände, die mich in den Wahnsinn treiben konnten. Mein zweiter Cover-Anruf kam dann vom Hotelzimmer aus und dort konnte ich meine Begeisterung schon nicht mehr verhehlen, denn zwischen zwei Orgasmen musste ich hurtig meine zweite Freundin anrufen, damit die nicht die Kavallerie losschickte.

Die Atemlosigkeit machte ihr wohl Sorgen, aber als ich ihr erklärte, dass diese von einem eben durchlebten Höhepunkt kam, sah ich sie durch das Telefon grinsen. Auch Carsten war echt mein Fall und seine Standhaftigkeit beim Ficken überraschte mich. Aber da hat Antonia ihn wohl gut trainiert, denn die geile Tittenmaus ist ein echter Wirbelwind und Nimmersatt. Ihre dicken Brüste sind so wunderschön!

Ich hätte mich reinlegen mögen, so geilten mich diese weiblichen Formen auf.